IAA 2017: Weltpremiere des Dacia Duster 2

Picture

Auch der Duster 2 zielt auf preisbewusste Kunden mit hohem Qualitätsanspruch. Foto: Dacia/dpp-AutoReporter

Die rumänische Renault-Tochter Dacia zeigt auf der IAA Frankfurt (bis 24. September 2017) als Weltpremiere die zweite Generation des weltweit erfolgreichen Duster. Das neue Kompakt-SUV zeichnet sich durch ein komplett neues, modernes Design aus, das den robusten Charakter des Modells noch stärker betont. So rückten die Designer die Scheinwerfer weiter nach außen und tiefer in die Fahrzeugflanken hinein, wodurch das SUV breiter wirkt; den Auftritt prägt auch die neue Signatur der in drei Segmente geteilten LED-Tagfahrlichter.


Weitere bestimmende Elemente der Vorderansicht sind der neugestaltete Kühlergrill und der im Vergleich zum Vorgänger deutlich größere Unterfahrschutz in Silber. Sein robustes Material macht ihn unempfindlich gegen Kratzer. Die markant profilierte Motorhaube trägt gleichfalls zum dynamischen Erscheinungsbild des Dacia-Modells bei. Weitere Merkmale sind die ausgestellten Radhäuser, 17-Zoll-Leichtmetallräder und schwarze Dekorelemente an den vorderen Radkästen.


Die Seitenpartie folgt mit drei Scheiben und der ansteigenden Fensterlinie mit dem Knick auf Höhe der C-Säule dem bewährten Duster-Stil. Für die zweite Modellgeneration wurde die Fensterkante erhöht - das soll den SUV-typischen Eindruck von Kraft und Souveränität steigern.


Die Windschutzscheibe rückte zehn Zentimeter nach vorne und ist stärker geneigt als beim Duster der ersten Generation. Hierdurch wächst der Innenraum in der Länge, was zum exzellenten Raumgefühl bei Fahrer und Passagieren beiträgt. In komplett neuem Design präsentiert sich ebenfalls der Innenraum. Dank erweiterter Ausstattung und wertigerer Materialien sorgt er für mehr Reisekomfort als im Vorgänger. Auch bei der Konnektivität legt Dacia nach.


Mit 4,3 Meter Länge und 1,8 Meter Breite weist die neue Modellgeneration ähnliche Dimensionen wie ihr Vorgänger auf. Dank 21 Zentimeter Bodenfreiheit und Böschungswinkeln von 30 Grad vorne und 33 Grad hinten erlaubt sie auch Abstecher auf unbefestigtes Terrain. Der Gepäckraum fasst 445 Liter bei den Varianten mit Frontantrieb und 376 Liter beim Duster 4WD.


Dacia bietet den neuen Duster weiterhin mit Front- und Allradantrieb an. Als Motorisierungen stehen zwei Benzinmotoren, ein Flüssiggasaggregat und zwei Turbodieseltriebwerke zur Wahl. Die Benzinerpalette umfasst den Saugmotor SCe 115 exklusiv für die Variante mit Frontantrieb und das Turboaggregat TCe 125, das sowohl mit Front- als auch mit Allradantrieb erhältlich ist. Den SCe 115 bietet Dacia auch in einer auf den Betrieb mit Flüssiggas hin optimierten Variante an. Hinzu kommen die Dieselvarianten dCi 90 mit Frontantrieb und dCi 110 mit Front- und Vierradantrieb.


Die Motorisierungen SCe 115, TCe 125 und dCi 90 sind ausschließlich mit Schaltgetriebe verfügbar, während der Duster dCi 110 alternativ auch mit dem Doppelkupplungsgetriebe EDC angeboten wird.


Preislich wird der Duster 2 ein erschwingliches und funktionales Fahrzeug im angesagten Offroad-Look für den täglichen Gebrauch bleiben. (dpp-AutoReporter/wpr)