540 PS, Heckantrieb: Puristischer Audi R8 V10

Picture

Die RWS-Modelle sind auf 999 Stück limitiert und werden teilweise in Handarbeit gefertigt. Foto: Audi/dpp-AutoReporter

Die Audi Sport GmbH erweitert ihre R8-Modellreihe um ein neues Derivat. Der Audi R8 V10 RWS kommt in einer limitierten Serie von 999 Exemplaren als Coupé und Spyder auf den Markt. Das Modell ist heckangetrieben (Rear Wheel Series) und entsteht exklusiv in Handarbeit.


„Der Audi R8 V10 RWS ist gemacht für Puristen", sagt Stephan Winkelmann, Geschäftsführer der Audi Sport GmbH. „Als limitiertes Sondermodell ist er für Kunden die extreme Fahrdynamik schätzen, ein exklusives Angebot. Mit seinem V10-Mittelmotor und dem Hinterradantrieb bringt er das Antriebskonzept unserer R8-LMS-Rennwagen auf die Straße."


Den puristischen Charakter der neuen R8-Variante unterstreichen das mattschwarz lackierte Gitter des Singleframe sowie die ebenfalls mattschwarzen Luftöffnungen an Front und Heck. Das obere Sideblade (beim Coupé) trägt glänzendes Schwarz, das untere Blade die Wagenfarbe. Wie beim Audi R8 LMS GT 4 gibt es auch für das Audi R8 V10 RWS Coupé optional eine Folienbeklebung; sie ist rot und verläuft über Motorhaube, Dach und Heck. Im Innenraum nehmen Fahrer und Beifahrer auf Sportsitzen Platz. Diese sind mit Leder und Alcantara bezogen. Auf Wunsch sind Schalensitze erhältlich. Die Armaturentafel trägt ein Emblem „1 of 999"; es weist auf die limitierte Stückzahl hin.


Der V10-Mittelmotor des Audi R8 V10 RWS leistet 397 kW/540 PS. Der 5.2-FSI-Motor ist einer der letzten freisaugenden Motoren in seinem Marktsegment. Bei 6500 Umdrehungen pro Minute stellt er seine maximalen 540 Nm Drehmoment bereit, beschleunigt das Coupé in 3,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h (Spyder: 3,8 Sekunden) und weiter bis 320 km/h Topspeed (Spyder: 318 km/h). Der durchschnittliche Kraftstoffverbrauch soll ab 12,4 Liter/100 km (CO2: 283 g/km) betragen.


Das neue Audi R8 Coupé V10 RWS wiegt 1590 Kilogramm - 50 Kilogramm weniger als das Audi R8 Coupé V10 mit quattro-Antrieb, das im Vergleich zur heckangetriebenen Variante zusätzliche Bauteile wie Kardanwelle, Lamellenkupplung und Mittendifferenzial braucht. Der R8 Spyder V10 RWS ist im Vergleich zum R8 Spyder V10 40 Kilogramm leichter und liegt damit bei 1680 Kilogramm (ohne Fahrer). Die Achslastverteilung von 40,6 zu 59,4 (Coupé) beziehungsweise 40,4 zu 59,6 (Spyder) und eine angepasste Fahrwerk- und Fahrdynamikabstimmung sorgen für enormen Fahrspaß.


Das Fahrwerks-Setup und die Regelsysteme erlauben kontrollierte Drifts, wenn der Fahrer im serienmäßigen Fahrdynamiksystem Audi drive select den Modus ‚dynamic‘ wählt und die Stabilitätskontrolle ESC auf ‚Sport‘ stellt. Am Limit greift die ESC sicher ein. Die elektromechanische Servolenkung ist nun frei von Antriebseinflüssen und ermöglicht ein präzises Handling. Serienmäßig fährt der Audi R8 V10 RWS auf schwarz lackierten 19-Zoll-Aluminium-Gussrädern im Fünfspeichen-V-Design vom Band. Die Reifen haben das Format 245/35 vorn und 295/35 hinten.


Der Audi R8 V10 RWS ist in Deutschland und anderen europäischen Ländern ab Herbst 2017 bestellbar - die ersten Exemplare kommen Anfang 2018 auf die Straße. Das Coupé startet bei 140.000 Euro, der Spyder bei 153.000 Euro. (dpp-AutoReporter/wpr)