Elektrisch und teilautonom: Neuer Nissan Leaf schafft bis 378 km

Picture

Das Design des neuen Leaf geriet mehrheitsfähiger als beim pummeligen Vorgänger. Foto: Nissan/dpp-AutoReporter

Nissan stellt in Japan den neuen Leaf vor - mit größerer Reichweite, dynamischerem Design und fortschrittlichen Technologien: er wird das erste Modell des japanischen Herstellers sein, das in Europa teilautomatisiertes Fahren ermöglicht. Mit richtungsweisenden Innovationen wie dem e-Pedal kann der Stromer reibungslos beschleunigt und gebremst werden.

 

Der elektrische Antriebsstrang soll dank verbesserter Energieeffizienz und gesteigerter Dreh- und Antriebskraft eine dynamischere Performance als bisher liefern. Dazu kommt eine Lithium-Ionen Batterie, die die Antriebskraft und die Energiespeicherkapazität erhöht. Der neue Nissan Leaf ermöglicht dank seiner 40 kWh großen Batterie eine NEFZ-Reichweite bis zu 378 Kilometern. Der leer 1535 kg schwere Fünfsitzer leistet 110 kW/150 PS und ein maximales Drehmoment von 320 Nm.

 

Das Design des neuen Stromers geriet mit klaren Linien massenkompatibler als beim teigig-pummeligen Vorgänger. Die Frontpartie greift den typischen breiten V-förmigen Markengrill auf; das Markenlogo ist als blau-schimmernd hinterlegt - als Erkennungsmerkmal für Nissans Elektrofahrzeuge.

 

Der Innenraum des neuen Nissan Leaf zeigt sich hochwertig verarbeitet und zurückhaltend schlicht. Das Layout des farbigen 7-Zoll-Displays ist so überarbeitet worden, dass Schlüsselfunktionen wie Ladestatus, Leistungsanzeige sowie Audio- und Navigations-Informationen besser erkennbar sind. In Fahrzeugen mit Navi gehört Apple CarPlay und Android Auto zum Infotainment-System.

 

Im Nissan Leaf finden sich drei ‚intelligente‘ Hauptsysteme: ProPilot, ProPilot Park und e-Pedal. ProPilot sorgt im einspurigen Autobahnverkehr für einfaches und entspanntes Fahren. ProPilot Park revolutioniert das Thema Einparken. Nachdem das System aktiviert wurde, übernimmt es das komplette Parkmanöver: lenken, bremsen, Gas geben und das Fahrzeug in eine Parklücke leiten. ProPilot Park bedeutet präzises Einparken ohne großen Stress. Das e-Pedal ist eine Technologie, die das Zeug dazu hat, das Fahrverhalten insgesamt zu verändern. Der Fahrer startet, beschleunigt, bremst, stoppt und hält das Fahrzeug mit dem gleichen Pedal. Wenn das Gaspedal losgelassen wird, wirken automatisch die Bremsen und bringen das Auto zum Stehen. Das Fahrzeug hält seine Position selbst an steilen Steigungen, bis das Gaspedal erneut betätigt wird.

 

Nissans Idee vom Potenzial elektrischer Fahrzeuge beschränkt sich nicht nur auf den Antrieb des neuen Nissan Leaf:  Die Batterie des Stromers kann auch als mobiler Energiespeicher verwendet werden. Die Vehicle-to-Grid (V2G)-Technologie ermöglicht bi-direktionales Laden und bindet E-Fahrzeuge ins Stromnetz ein. V2G hilft dabei, erneuerbare Energiequellen sinnvoll zu integrieren, Netzschwankungen auszugleichen und den Ökostrom somit insgesamt preiswerter zu machen.

 

Der Fahrer des neuen Nissan Leaf kann über eine Smartphone App den Ladevorgang des Fahrzeugs überwachen, das Aufladen zu einem Zeitpunkt mit optimalen Energiepreisen programmieren, die nächste Ladestation suchen oder die Temperatur im Fahrgastraum vor dem Einsteigen regulieren.

 

Der neue Nissan Leaf kann von Kunden und Interessenten ab Oktober bei den deutschen Nissan Händlern bestellt werden - zu Preisen ab 31.950 Euro brutto (26.848,74 Euro netto). Auf den deutschen Markt kommt der neue Nissan Leaf im Januar 2018. (dpp-AutoReporter/wpr)