IAA 2017: Elektro-Konzeptauto des Mini

Picture

Noch Zukunftsmusik: Der Mini Electric Concept soll erst 2019 auf dem Markt kommen. Foto: BMW/dpp-AutoReporter

Auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA, 14. bis 24. September 2017) in Frankfurt/Main vermittelt Mini einen Eindruck davon, wie sich die Bandbreite des Kurzen weiter entwickeln soll.

 

Das Mini Electric Concept soll den markentypischen Stil des Fahrspaßes auf kleiner Grundfläche mit nachhaltiger urbaner Fortbewegung verbinden - und ein bald folgendes Serienmodell einläuten. Der erste in einer Großserie produzierte Mini mit rein elektrischem Antrieb wird 2019 - und damit exakt 60 Jahre nach dem Verkaufsstart des classic Mini - auf die Straße kommen. Der Antrieb des Mini Electric Concept bezieht seine Energie aus einer Lithium-Ionen-Batterie.

 

Mit dem Mini Electric Concept zeichnet die BMW-Marke den nächsten Schritt auf dem Weg zu nachhaltiger urbaner Mobilität vor. Bereits im Juli 2017 hatte die BMW Group die konsequente Erweiterung ihres Angebots an Fahrzeugen mit elektrifiziertem Antrieb zu einer zentralen Säule der Unternehmensstrategie erklärt. In diesem Zusammenhang wurde der Produktionsstart für das erste rein elektrisch angetriebene Mini-Modell im Jahr 2019 angekündigt.

 

Das auf der Basis des Mini Dreitürers konzipierte Elektrofahrzeug wird im Werk Oxford/GB vom Band laufen. Sein Antriebsstrang entsteht an den Standorten Dingolfing und Landshut, den Kompetenzzentren für E-Mobilität innerhalb des Produktionsnetzwerks der BMW Group. (dpp-AutoReporter/wpr)