Schwarzer geht's nicht: Ford Ranger als Sondermodell

Picture

Finsterer Sonder-Ranger mit umfangreicher Ausstattung. Foto: Ford/dpp-AutoReporter

Auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA, 14. bis 24. September 2017) zeigt Ford seinen Pickup Ranger als finstere Black Edition mit erweiterter Limited-Ausstattung. Zum serienmäßigen Lieferumfang des europaweit auf 2500 Stück limitierten Schwarzarbeiters gehören unter anderem das sprachgesteuerte Kommunikations- und Entertainmentsystem Ford SYNC 3 mit hochauflösendem 8-Zoll-Touchscreen, eine Zwei-Zonen-Klimaanlage, Ledersitze sowie elektrisch anklappbare und beheizbare Außenspiegel. Zusätzlich hat die Sonderedition ein Navigationssystem, Parksensoren vorne sowie eine Rückfahrkamera an Bord. Der Ford Ranger Black Edition ist ausschließlich als Doppelkabine bestellbar. Der Preis für das Ausstattungspaket Black Edition beträgt 1100 Euro netto.


Der Finsterling ist bei Tageslicht leicht zu erkennen: Karosserie, Kühlergrill, Leichtmetallräder, Sportbügel und ehemals verchromte Applikationen - Alles konsequent schwarz.


Der Ford Ranger ist Europas meistverkaufter Pick-up. In den ersten sieben Monaten dieses Jahres erzielte er das bislang beste Ergebnis seit seiner Markteinführung. Von Januar bis Ende Juli verkaufte Ford 23.100 Fahrzeuge - ein Plus von 12,1 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. (dpp-AutoReporter/wpr)