Ford erprobt Pizza-Auslieferung per selbstfahrendem Auto

Picture

Ford erprobt Kundenreaktionen auf selbstfahrende Lieferfahrzeuge. Foto: Ford/dpp-AutoReporter

Domino's Pizza, Weltmarktführer der Pizza-Lieferdienste, und Ford starten in den USA eine Zusammenarbeit, um ein besseres Verständnis vom möglichen Einsatz selbstfahrender Autos bei der Auslieferung von Lebensmitteln zu entwickeln. Ingenieure beider Unternehmen möchten vor allem die Reaktionen und Interaktionen der Kunden untersuchen.

 

Da Ford den Geschäftsbereich der selbstfahrenden Fahrzeuge stetig ausbaut, wird die Forschung in Zusammenarbeit mit Unternehmen entscheidend dafür sorgen, dass die Technologie schneller an den Bedarf unterschiedlicher Kunden angepasst werden kann. Für 2021 plant Ford den Produktionsstart selbstfahrender Fahrzeuge.

 

Sherif Marakby, Ford Vice President, Autonomous and Electric Vehicles sagt: „Projektpartner Domino's teilt unsere Vision einer Zukunft, die von ‚intelligenten‘ Fahrzeugen in einer ‚intelligenten‘ Umgebung geprägt sein wird, um das Leben der Menschen einfacher und komfortabler zu machen".

 

Die Tests mit autonom fahrenden Autos werden in Ann Arbor/USA durchgeführt, einer mittelgroßen Stadt mit rund 115.000 Einwohnern im Bundesstaat Michigan. Per Zufallsgenerator ausgesuchte Domino's-Kunden erhalten ihre Pizza mittels so genannter ‚Ford Fusion Hybrid Autonomous Research Vehicles‘, die aus Sicherheitsgründen von einem Ford-Ingenieur gefahren werden. An Bord des Fahrzeugs werden sich überdies weitere Experten zur Auswertung des Tests befinden. Kunden, die sich zuvor einverstanden erklärt haben, können das Lieferfahrzeug über GPS per App verfolgen. Sie erhalten zudem Textnachrichten mit Echtzeit-Positionsdaten des selbstfahrenden Lieferfahrzeugs sowie einen Code, um ein beheiztes Laderaumfach zur Entnahme ihrer Pizza zu öffnen.

 

Von Interesse sind auch die letzten 50 Meter der Lieferstrecke; und wie die US-Kunden reagieren, wenn sie für ihr Essen aus dem Haus kommen sollen. (dpp-AutoReporter/wpr)