Personelle Veränderungen bei Volkswagen

Picture

Klaus-Gerhard Wolpert geht mit 60 Jahren in den Ruhestand. Foto: VW/dpp-AutoReporter

Andreas Krüger (50), bisher Leiter Vorseriencenter, leitet künftig die Baureihe Small der Marke Volkswagen. Er folgt in dieser Funktion auf Klaus-Gerhard Wolpert (60), der mit Wirkung zum 1. Oktober 2017 in den Ruhestand wechselt. Neuer Leiter der Baureihe Mid- und Fullsize wird Dr. Stefan Gies (54), bisher Leiter Entwicklung Fahrwerk. Er übernimmt seine neue Funktion von Dr. Elmar-Marius Licharz (47), der künftig den neuen Bereich Digitalisierung Finanz im Konzern leitet. Neuer Leiter Entwicklung Fahrwerk wird Friedrich Eichler (57), bisher Leiter Aggregateentwicklung. Die Neubesetzungen erfolgen mit Wirkung zum 1. September 2017.

 

Andreas Krüger ist Diplom-Wirtschaftsingenieur und Diplom-Ingenieur für Elektrotechnik. Seine berufliche Laufbahn begann er 1991 bei Volkswagen in Wolfsburg. Nach verschiedenen verantwortlichen Funktionen in den Werken Changchun (China), Curitiba (Brasilien), Emden und Mosel wurde er 2008 Leiter der Produktlinie Small, danach Leiter Planung Karosseriebau. 2012 wurde Krüger zum Leiter des Vorseriencenters berufen.

 

Klaus-Gerhard Wolpert ist Diplom-Ingenieur Maschinenbau und arbeitet seit 33 Jahren im Volkswagen Konzern. 1984 begann er bei Porsche in Stuttgart, nach verschiedenen verantwortlichen Funktionen, zuletzt ab 1998 Leiter Baureihe Cayenne, wechselte er 2010 zu Volkswagen nach Wolfsburg, wo er zunächst die Leitung Produkt Marke/Konzern und 2016 die Leitung der Baureihe Small übernahm.

 

Dr. Stefan Gies ist Diplom-Ingenieur Maschinenbau und begann nach beruflichen Stationen an der RWTH Aachen sowie bei Ford in Köln im Jahr 2000 in der Fahrwerkentwicklung von Audi. Im Jahr 2007 übernahm er an der RWTH Aachen die Leitung des renommierten Instituts für Kraftfahrzeuge. Im Jahr 2009 berief ihn Volkswagen zum Leiter Entwicklung Fahrwerk.

 

Dr. Elmar-Marius Licharz ist Diplom-Wirtschaftsingenieur und begann seine berufliche Laufbahn bei McKinsey. 2005 trat er in den Volkswagen Konzern ein, verantwortlich für Kostenanalyse/Modulcontrolling. Nach weiteren Funktionen, unter anderem Controlling A-Baureihe, Produktliniensteuerung und ab 2010 als Leiter Produktcontrolling, wurde er 2016 Leiter der Baureihe Mid- und Fullsize der Marke Volkswagen.

 

Friedrich Eichler ist Diplom-Ingenieur Maschinenbau und begann seine Berufslaufbahn 1993 bei Volkswagen in der Motorenentwicklung. Nach Stationen bei Audi und Porsche  wechselte er 2007 als Bereichsleiter Antriebsstrangentwicklung zu Mercedes AMG. 2013 kehrte er als Leiter Entwicklung Ottomotoren zu Volkswagen zurück, 2014 übernahm er die Leitung der Aggregateentwicklung. (dpp-AutoReporter/wpr)