ADAC-Stauprognose fürs Wochenende

Picture

Auch am kommenden Wochenende brauchen Reisende ein stabiles Nervenkostüm. Foto: dpp/AutoReporter

Auf den Heimreiserouten sind Staus an diesem Wochenende (25. bis 27. August 2017) programmiert: In sechs Bundesländern gehen die Sommerferien zu Ende, darunter in Nordrhein-Westfalen, dem bevölkerungsreichsten Land.


In und aus der Richtung Urlaubsgebiete werden die Blechlawinen zwar kürzer, gebannt ist die Staugefahr jedoch nicht: Nun sind viele Späturlauber unterwegs sowie Autofahrer, die nicht an die Ferientermine gebunden sind. Für etwas Entspannung sorgt das Samstagsfahrverbot für schwere Lkw, das an diesem Wochenende letztmalig in Kraft ist. Es gilt am Samstag von 7 bis 20 Uhr. (dpp-AutoReporter/wpr)

 

Besonders staugefährdet sind folgende Strecken:

  • Fernstraßen zur und von der Nord- und Ostsee
  • Fernstraßen von den Alpen nach München
  • Großräume Hamburg, Berlin, Köln, München
  • A 1 Köln - Dortmund - Bremen - Hamburg - Puttgarden
  • A 2 Hannover - Dortmund
  • A 3 Passau - Nürnberg - Frankfurt - Köln - Oberhausen
  • A 5 Basel - Karlsruhe - Frankfurt - Hattenbacher Dreieck
  • A 6 Mannheim - Heilbronn - Nürnberg
  • A 7 Flensburg - Hamburg
  • A 7 Füssen/Reutte - Würzburg - Hannover - Hamburg
  • A 8 Salzburg - München - Stuttgart - Karlsruhe
  • A 9 München - Nürnberg - Halle/Leipzig - Berlin
  • A 11 Dreieck Uckermark - Berlin
  • A 19 Rostock - Dreieck Wittstock/Dosse
  • A 24 Dreieck Wittstock/Dosse - Berlin
  • A 45 Gießen - Hagen - Dortmund
  • A 61 Ludwigshafen - Koblenz - Mönchengladbach
  • A 81 Singen - Stuttgart.