Mercedes-Benz wertet C-Klasse und GLC auf

Picture

Aufgewertet: C-Klasse, hier das Coupé in der Night Edition. Foto: Daimler/dpp

Mercedes-Benz wertet seine Modelle GLC , GLC Coupé und die C-Klasse auf. Letztere wird ergänzt durch Sondermodelle. Eine Smartphone Integration ist jetzt als aufpreispflichtige Sonderausstattung für Audio 20 USB und Audio 20 CD erhältlich. Damit lassen sich via Apple CarPlay- und Android Auto-kompatible Smartphones mit entsprechendem Betriebssystem ins Fahrzeug integrieren und z. B. über Sprachsteuerung bedienen. Ebenfalls neu bei C-Klasse und GLC ist eine Office-Funktion im Rahmen der ‚Mercedes me connect‘-Dienste. Damit können Mercedes-Fahrer - wie im Büro - direkt im Fahrzeug auf wichtige Daten zugreifen.

 

Zusätzlichen Schutz vor störendem Lichteinfall von vorne oder der Seite bieten die seitlich schwenkbaren Sonnenblenden, wenn der Kunde sich für die gegen Aufpreis ausziehbare Variante entscheidet. Wie bisher ist in die Innenseiten jeweils ein Kosmetikspiegel mit LED-Beleuchtung integriert. Ebenfalls neu als Sonderausstattung ist eine Sport-Abgasanlage für C 200, C 200 4Matic und C 250.

 

Für C-Klasse Limousine und T-Modell ist ein Sondermodell mit sportlichem Charakter verfügbar. Es baut auf den Ausstattungslinien AMG Line Exterieur und Avantgarde Interieur auf. 18 Zoll große AMG Leichtmetallräder im 5 Speichen-Design, die schwarz hochglänzend lackiert und glanzgedreht sind, sowie serienmäßige LED High Performance-Scheinwerfer ergänzen das sportliche Exterieur. Zu den Besonderheiten im Interieur zählen die Ambientebeleuchtung, das unten abgeflachte Multifunktions-Sportlenkrad sowie eine exklusive Zierteilkombination aus Holz Esche schwarz offenporig in der Mittelkonsole und Zierelemente Aluminium mit Längsschliff hell in Instrumententafel und Türen. Das Sondermodell ist mit allen Serienmotorisierungen kombinierbar (nicht verfügbar für die AMG Modelle C 43 und C 63).

 

Neu im Modellprogramm von C-Klasse Coupé und Cabriolet ist die Night Edition, basierend im Exterieur auf AMG Line und Night-Paket. Weitere Merkmale sind exklusive, schwarz hochglänzend lackierte (19") AMG-Leichtmetallräder im Vielspeichen-Design und mit einem glanzgedrehten Felgenhorn sowie ein besonderer Diamantgrill. Das Interieur entspricht der AMG Line, ergänzt um ein unten abgeflachtes Multifunktions-Sportlenkrad in Leder/Mikrofaser.

 

Für die Zweitürer ist zudem gegen Aufpreis ein beheizbares Multifunktionslenkrad erhältlich sowie für den C 180 optional eine zweiflutige Abgasanlage. Zwei Netze unterhalb der Fondsitzkissen sind jetzt Bestandteil des Ablage-Pakets.

 

Neu beim C-Klasse Cabrio ist das Style-Paket mit einer Polsterung in Ledernachbildung/Mikrofaser schwarz/nussbraun mit Kontrastziernähten in Türkis. Das Cabriolet Komfort-Paket wird um die Ausstattung teilautomatische Restkofferraum-Abtrennung erweitert. Damit lässt sich das Verdeck komfortabel per 1-Weg-Bedienung auf Knopfdruck öffnen. Falls sich die Restkofferraum-Abtrennung in der oberen Position befindet, fährt sie automatisch in die untere Position. Durch diesen elektrisch ausgelösten Vorgang entfällt ein manuelles Schließen.

 

Ferner verfügt das C-Klasse Cabrio jetzt serienmäßig über einen Tempomat mit Limiter sowie das Fondsicherheits-Paket. Dieses umfasst Sidebags im Fond links und rechts sowie adaptive Gurtkraftbegrenzer außen.

 

Von Aufwertungen im Detail profitieren ebenso GLC und GLC Coupé. Die Smartphone Integration ist auch hier als Sonderausstattung für Audio 20 USB und Audio 20 CD verfügbar. In Kombination mit Audio 20 USB lassen sich eine Rückfahrkamera oder der Park-Pilot mit 360°-Kamera bestellen.

 

Darüber hinaus ist für den GLC 250 4Matic und den GLC 300 4Matic eine unnötig lautere Sportabgasanlage mit Klappensteuerung als Sonderausstattung erhältlich. (dpp-AutoReporter/wpr)