Neuer Peugeot 308 ab 18.700 Euro

Picture

Mehr Ausstattung und Assistenzsysteme im modifizierten Peugeot 308. Foto: PSA/dpp-AutoReporter

Peugeot hat die Modellreihe 308 fürs neue Modelljahr überarbeitet - erkennbar an der horizontal ausgerichteten und das Löwenemblem betonenden Frontpartie und einer markanten LED-Signatur. Für den ‚neuen‘ Peugeot 308 stehen sämtliche Assistenzsysteme, wie sie im neuen SUV Peugeot 3008 anzutreffen sind, zur Verfügung.


Ab der Ausstattung Access gibt es die Geschwindigkeitsregelanlage mit Geschwindigkeitsbegrenzer serienmäßig. Ab der Active-Ausstattung sind Berganfahrhilfe und Einparkhilfe hinten, akustisch und visuell, zusätzlich serienmäßig verfügbar. Für die optimale Sicherheit können Active Safety Brake, Fernlichtassistent, Frontkollisions- und Müdigkeitswarner, Spurhalteassistent mit Lenkeingriff und Verkehrsschilderkennung mit Darstellung der Geschwindigkeitsempfehlung im Kombiinstrument mit dem Safety-Paket-Plus für 1080 Euro dazu gebucht werden. Mit dem City-Paket (350 Euro) sind wiederum elektrisch anklappbare Außenspiegel mit Zugangsbeleuchtung, eine Einparkhilfe vorne und hinten, akustisch und visuell, und Nebelscheinwerfer erhältlich. Das City-Paket-Plus für 590 Euro beinhaltet Mirror Screen, eine Rückfahrkamera mit 180°-Umgebungsansicht und das Sicht-Paket. Das Peugeot i-Cockpit ist serienmäßig schon ab der Ausstattung Access im Peugeot 308 integriert und sorgt mit seinem kompakten Lenkrad, hoch platzierten Hauptinstrumenten und dem großen Touchscreen mit kapazitiver Technologie und vernetztem 3D-Navigationssystem für komfortables Fahren.


Für den sportlicheren Auftritt können Kunden mit dem GT-Line-Paket (nur auf Allure verfügbar) oder der GT-Version den neuen Peugeot 308 mit Spiegelkappen in Perla Nera Schwarz an den Außenspiegeln und einem Frontgrill im Rennflaggenmuster samt Full-LED-Paket ausstatten. Heckscheibe und Seitenscheiben sind hinten stärker getönt und die Heckschürze mit integrierten und verchromten Dekorauspuffendblenden unterstützen den sportlichen Look. Im Inneren sorgen ein Dachhimmel in Schwarz, Einstiegsleisten in Edelstahl und eine Pedalerie in Aluminium für den edlen und sportlichen Look. Die Polster der GT-Line-Version zeigen ebenso rote Ziernähten wie Armaturenbrett, Lenkrad, Schalthebel, Fußmatten und Türinnenverkleidung. In der GT-Version kommt der Peugeot 308 mit 18-Zoll-Leichtmetallfelgen und Tieferlegung um 10 mm.


Der Peugeot 308 GTi ist mit 200 kW/272 PS standesgemäß motorisiert und bietet unter anderem Rückenstützen in den Schalensitzen und ein Multifunktions-Lederlenkrad; außen unterstreichen zwei verchromte Auspuffendrohre, das GTi-Logo auf den Kotflügeln und dem Kofferraum und der Kühlergrill in glänzendem Schwarz die sportliche Zugehörigkeit des Modells. Weitere Ausstattungsmerkmale sind rote Bremssättel vorn, ein Torsen-Sperrdifferenzial und Leichtmetallfelgen in 19 Zoll. Der neue Peugeot 308 ist als Access PureTech 110 ab 18.700 Euro erhältlich. Als BlueHDi 100 mit 73 kW ist der Peugeot 308 ab 20.750 Euro und in der GT-Version ab 30.600 Euro bestellbar. Die stärkeren Motorisierungen BlueHDi 130 und BlueHDi 180 EAT8 werden ab Ende des Jahres 2017 verfügbar und mit den Euro 6.2-Motoren ausgestatten sein. (dpp-AutoReporter/wpr)