80 Jahre Biodiesel

Picture

Ein Hektar (10.000 m²) Raps für 1600 Liter Öl für die Herstellung von Biodiesel - heute wird auf 1,3 Millionen ha Raps angebaut. Foto: Deutz/dpp-AutoReporter

Das Jahr 2017 markiert ein 80-jähriges Jubiläum: Im Sommer 1937 erhielt der in Frankreich geborene Chemiker Georges Chavanne in Belgien ein Patent für die Umesterung von Pflanzenölen. Damit war der Biodiesel erfunden. Schon ein Jahr später wurde das neue Produkt auf einer regulären Buslinie von Brüssel ins 30 km entfernte Leuven/Louvain eingesetzt. Mit dem erfolgreichen Testbetrieb über insgesamt 20.000 km ebneten die Busse, angetrieben von Chavannes Erfindung, den Weg für eine Erfolgsgeschichte, die erst Jahrzehnte später Fortschritte auf den Märkten machen sollte.

 

Die Untersuchung von Kohlenwasserstoffen und Brennstoffölen war für Georges Chavanne während ein wichtiger Forschungsbereich. Die Erfindung der Umesterung von Pflanzenölen war mit diesem Forschungsgebiet eng verwoben. Gleichzeitig ist die Erfindung mit dem Streben nach Energieversorgungssicherheit und den aktuellen Bestrebungen zu grüner Chemie und zur Bioökonomie verknüpft.

 

Gut verfügbar zur Dekarbonisierung des Verkehrssektors Im Straßenverkehr der Europäischen Union ist der Biodiesel derzeit die am weitesten verbreitete erneuerbare Alternative. Mehr als 10 Millionen Tonnen des Fettsäuremethylesters (FAME) werden EU-weit pro Jahr produziert. Unter den EU-Mitgliedstaaten sind Deutschland und Frankreich die führenden Hersteller, gefolgt von Spanien und Polen. Blühende Rapsfelder im Herzen Europas sind Zeugen des starken Erfolges dieses Pflanzenöls, das den bei weitem größten Teil zum Biodieselangebot in der Europäischen Union beisteuert. Der Biodiesel hat einen Anteil von knapp 80 Prozent an den in der Europäischen Union verkauften Biokraftstoffen.

 

Jedoch gerät Biodiesel trotz seiner Errungenschaften in Gefahr, aus dem Kraftstoffmarkt gedrängt zu werden, wenn die EU nicht sinnvolle Erneuerbare Energien-Ziele im Transportbereich verankert; der EU-Verkehrssektor hinkt in Sachen Dekarbonisierung hinterher. Zwar gilt für 2020 ein 10-Prozent-Erneuerbaren-Ziel, doch hat der tatsächliche Anteil bislang nur rund sechs Prozent erreicht, der Großteil davon Biodiesel. (dpp-AutoReporter/wpr)