Nissan X-Trail X-Scape mit Hightech-Drohne

Picture

Nicht ohne Drohne: Sondermodell Nissan X-Trail X-Scape. Foto: Nissan/dpp-AutoReporter

Das wahlweise als Fünf- oder Siebensitzer erhältliche Sondermodell X-Trail X-Scape begrenzt Nissan auf 1200 Fahrzeuge. Am Crossover findet sich ein Detail, mit dem bleibende Erinnerungen an Entdeckungsreisen eingefangen werden können: die weniger als 500 Gramm wiegende Drohne Parrot Bebop 2 ist der technische Begleiter. Das Sondermodell Nissan X-Trail X-Scape baut auf der höchsten Ausstattungslinie ‚Tekna‘ auf und ist ab sofort zu Preisen ab 40.710 Euro erhältlich.

 

Die Drohne mit einer Laufzeit von bis zu 25 Minuten verfügt über eine hochpräzise Steuerung und ein Headset mit Cockpitbrille. In diese Cockpitbrille werden die Bilder der Full-HD-Kamera eingespielt und so der Eindruck erweckt, als würde man selbst über den Himmel rasen. Das Headset bietet einen hohen Tragekomfort, auch für Brillenträger.

 

Zudem ist die Drohne mit einer Follow-Me-Funktion ausgestattet. Einmal aktiviert folgt sie so dem Nutzer, egal ob er in seinem X-Trail, zu Fuß, mit dem Fahrrad, im Kanu oder auf dem Skateboard unterwegs ist. Drohne und Zubehör finden zum Transport in einem gepolsterten Rucksack Platz.

 

Das Sondermodell ist ausschließlich mit dem 1,6-Liter Dieselmotor mit 96 kW/130 PS und Vierradantrieb in der höchsten Ausstattungsstufe Tekna erhältlich - in den Metalliclacken Schwarz und Grau sowie Weiß.

 

Zur Serienausstattung des Sondermodells gehören damit unter anderem eine Zweizonen-Klimaautomatik sowie elektrisch einstellbare und beheizbare vordere Ledersitze. Das Nissan Connect Infotainment System mit Satellitennavigation garantiert zudem stressfreie Reisen zu spannenden Zielen - mit freiem Blick nach oben durch das Panorama-Glasschiebedach. Sollte die Sonne zu heiß scheinen, schiebt sich auf Knopfdruck ein elektrischer Sonnenschutz vor das Szenario.

 

Serienmäßige elektronische Sicherheitstechnologien sind Totwinkel-Assistent, ein Monitor für 360 Grad-Rundumsicht mit Bewegungserkennung, autonomer Notbrems-Assistent, Spurhalte-Assistent und Verkehrszeichen-Erkennung. Durch die aufpreisfreie Zugabe der Drohne und spezieller Fußmatten errechnet Nissan einen Preisvorteil von 820 Euro für den Kunden, der so Etwas zu brauchen glaubt. (dpp-AutoReporter/wpr)