Jeep Compass startet mit Sonderserie

Picture

Jeep führt sein Modell Compass mit einer gut ausgestatteten Startserie ein. Foto: FCA/dpp-AutoReporter

Durch eine ‚Opening Edition‘ mit erweiterter Serienausstattung möchten teilnehmende Jeep-Vertragshändler in Deutschland die Kundenaufmerksamkeit auf den Verkaufsstart (7. Juli 2017) des neuen Jeep-Modells Compass lenken.


Das Startmodell ist wahlweise mit einem 2.0 MultiJet Turbodieselmotor (5,7 l/100 km, CO2: 148 g/km) mit 103 kW/140 PS, Neungang-Automatikgetriebe und automatischem Vierradantrieb oder mit einem Turbo-Benzinmotor zu 125 kW/170 PS (6,9 l/100 km, CO2: 160 g/km), Neungang-Automatik und Vierradantrieb lieferbar.


Das Design des Jeep Compass Opening Edition prägen 18 Zoll große, zweifarbige Leichtmetallräder, eine verchromte Dach-/Fensterlinie die sich bis in die Heckklappe fortsetzt, auf Wunsch ein schwarz lackiertes Dach, LED-Technik für Rückleuchten und Nebelscheinwerfer sowie der klassische siebenrippige Jeep-Kühlergrill auf schwarzem Grund mit Chromrähmchen.


Innen gibt es Teilledersitze, Zweizonen-Klimaautomatik, ein 560 Watt Soundsystem, digitales DAB-Radio, Infotainment-System mit Uconnect 8.4 Navigation über einen gut 21 cm großen Touchscreen, Apple CarPlay- und Android Auto-Konnektivität. Unaufmerksamen Fahrern helfen Assistenten fürs Tempo- und Spurhalten, Einparken und ein ‚Auffahrwarnsystem‘.


Der Jeep Compass kostet in der Opening Edition ab 35.890 Euro oder kann für eine Monatsrate von 249 Euro geleast werden. (dpp-AutoReporter/wpr)