Nr. 5 wächst: neue SEAT Ibiza-Generation am Start

Picture

Kurze Überhänge und mehr Radstand sorgen für eine, dynamischen Auftritt. Foto: Seat/dpp-AutoReporter

Nach vier Generationen und mehr als 5,4 Millionen in rund 30 Jahren verkauften Exemplaren kommt der neue SEAT Ibiza auf den Markt. Ausgestattet mit überarbeiteter Technologie und modernsten Fahrassistenzsystemen will er durch besonderen Komfort, Verbesserungen im Innenraum und erhöhtem Platzangebot überzeugen. Das Design des fünften Ibiza fällt mit knappen Karosserieüberhängen markanter aus als beim Vorgängermodell.


Technisch betrachtet, handelt es sich beim neuen SEAT Ibiza um ein vollständig neu entwickeltes Modell mit Fortschritten bei Sicherheit, Design, Leistung und Komfort; möglich gemacht wird der Qualitätssprung durch die Verwendung der ‚MQB-A0‘-Plattform (Modularer Querbaukasten): Die neue Plattform bietet zahlreiche Vorteile. Der neue SEAT Ibiza ist das erste Modell innerhalb des Volkswagen-Konzerns, das auf dieser Plattform aufbaut.


Im Vergleich zum Vorgängermodell ist der neue Ibiza 87 mm breiter (jetzt 1780 mm), zwei Millimeter kürzer (4059 mm) und ein Millimeterchen niedriger (1444 mm) geraten.Die Spurbreite an der Vorderachse 60 mm und an der Hinterachse 48 mm breiter als bisher, während der Radstand mit 2564 mm um 95 mm länger ausfällt. Das Resultat ist ein deutlich komfortableres Auto, da seine Konstruktionsweise den neuen SEAT Ibiza nicht nur außen, sondern auch innen größer und geräumiger ausfallen lässt: So ist beispielsweise der Innenraum des Fahrzeugs auf der Fahrerseite um 55 mm, auf der Beifahrerseite um 16 mm breiter geworden. Der Fußraum auf der Rückbank ist um 35 mm gewachsen, während die Kopffreiheit auf den hinteren Plätzen um 17 mm zugenommen hat. Zudem sind die Rücksitze um 42 mm breiter geworden, was den neuen SEAT Ibiza auch in dieser Hinsicht zu einem der Spitzenreiter in seinem Segment macht. Zusätzlich wurde der Kofferraum um 63 auf 355 Liter vergrößert, was einen neuen Bestwert in dieser Klasse bedeutet. Die Höhe der Ladekante wurde gleichzeitig verringert.


Alle für den neuen SEAT Ibiza erhältlichen Motoren erfüllen die Abgasnorm Euro 6. Bei den Benzinern bildet der 3-Zylinder-1.0-MPI mit 48 kW/65 PS oder 55 kW/75 PS den Einstieg. Darüber firmiert der 1.0 TSI-Dreizylinder in Leistungsstufen zu 70 kW/95 PS oder 85 kW/115 PS; wie alle TSI-Motoren verfügt er über Turboaufladung, Direkteinspritzung und Ladeluftkühlung. Ende 2017 kommt ein neuer 1.5 TSI mit vier Zylindern und 110 kW/150 PS hinzu.


1,6-Liter-TDI-Dieselmotoren mit 59 kW/80 PS, 66 kW/95 PS und 85 kW/115 PS werden die Motorenpalette Ende 2017 für Vielfahrer komplettieren. In Kürze kann auch geordert werden. SEAT bietet als Erster in dieser Fahrzeugklasse eine CNG-Erdgasversion der 1,0-Liter-TSI-Maschine an.


Im Bereich des Chassis haben Leichtbaumaßnahmen wie beispielsweise hohl ausgeführte Querstabilisatoren Anwendung gefunden, ohne dass das Fahrverhalten davon in irgendeiner Weise negativ beeinflusst würde. Die sportlich ausgelegte FR-Ausstattungslinie bietet mit Drive Select optional außerdem elektronisch ansteuerbare Stoßdämpfer, die über zwei Einstellmöglichkeiten verfügen (Normal und Sport).


Der neue SEAT Ibiza ist in vier Ausstattungsvarianten erhältlich, beginnend mit der Basisversion Reference, gefolgt von der Ausstattungsvariante Style; die höchsten Ausstattungslinien sind die Versionen FR und Xcellence. Die FR-Variante bietet mehr Designdynamik und technische Innovation. Exklusive Designelemente wie der Heckdiffusor, eine speziell gestaltete Frontpartie, eine besonders sportliche Federung und exklusive schwarze Designelemente wurden speziell für die FR Version entwickelt. Die Fahrwerkshöhe wurde für diese sportliche Version um 15 mm tiefergelegt, die Abstimmung durch härtere Stoßdämpfer und einen dickeren Querstabilisator gestrafft.


Die Verwendung der LED-Technologie für die Innen- und Außenbeleuchtung bietet eine höhere Lichtqualität; dass beim SEAT Ibiza Voll-LED-Scheinwerfer (Frontscheinwerfer, Armaturenbrett, Blinker und hintere Nebelscheinwerfer) Verwendung finden, ist neu in dieser Klasse.


An Fahrassistenzsystemen bietet der neue Ibiza ein Umfeldbeobachtung mit City-Notbremsfunktion, automatische Distanzregelung, schlüsselloses Start- und Schließsystem, Parksensoren vorne und hinten sowie eine verbesserte Rückfahrkamera, deren Bilder auf einem hochwertigen 8-Zoll-Touchscreen mit Glasoberfläche ausgegeben werden.Weiters Müdigkeitserkennung, automatische Notbremsfunktion mit Fußgängererkennung und einen Stauassistenten, der im Stop-and-go-Verkehr selbstständig Bremsmanöver und Anfahrvorgänge übernimmt. Die Multikollisionsbremse kann nach einem Unfall dabei helfen, die Schwere eventueller Folgekollisionen zu verringern.


Eine Fahrprofilwahl erlaubt es dem Fahrenden, neben drei voreingestellten Profilen (Eco, Normal und Sport) einen persönlichen Modus zu wählen und so über das Ansprechverhalten von Motor, Lenkung, Fahrwerk, ACC, Klimaanlage und DSG-Getriebe zu entscheiden.


Der neue SEAT Ibiza ist ausschließlich als 5-Türer erhältlich. Die Ab-Preise liegen zwischen 14.240 Euro (1.0 MPI, 55 kW) und 18.090 Euro für einen Ibiza 1.0 Eco TSI mit 85 kW). (dpp-AutoReporter/wpr)