6 mal 11 Jahre Ford im Kölner Karneval

Picture

Ford-Chef Gunnar Herrmann (2.v.r.) übergibt dem Kölner Dreigestirn seine Fahrzeuge - bis Aschermittwoch. Foto: Ford/dpp-AutoReporter

Der neue Ford Deutschlandchef Gunnar Herrmann hat offiziell die Fahrzeuge an das Festkomitee Kölner Karneval übergeben. Diese seit 66 Jahren währende Tradition setzen dieses Jahr 67 Fahrzeuge fort, darunter sieben Ford Galaxy für das Kölner Dreigestirn 2017 sowie das Festkomitee, fünf Ford Tourneo als Shuttlefahrzeuge sowie 55 Ford Transit Custom als Bagagewagen für den Rosenmontagszug. Darüber hinaus sind insgesamt 73 Ford-Beschäftigte im ehrenamtlichen Einsatz, die Bagagewagen durch den Rosenmontagszug zu kutschieren und notfalls zu warten.

Gunnar Herrmann, seit Januar 2017 neuer Vorsitzender der Geschäftsführung der Ford-Werke GmbH, fühlt sich in seinem Element: „Als Prinz Karneval durfte ich vor einigen Jahren selbst erleben, wie wichtig die Unterstützung dieses Brauchtums durch einen Fahrzeughersteller ist. Daher freut es mich besonders, dass wir diese langjährige Tradition fortsetzen und das Festkomitee und den Rosenmontagszug mobil halten." Das Festkomitee Kölner Karneval ist seit von 1823 die Gesamt-Interessenvertretung von mehr als 110 Karnevalsgesellschaften.

Die Ford Galaxy sind passend zu den Kölner Karnevalsfarben rot-weiß foliert und dienen dem diesjährigen Dreigestirn Prinz Stefan (Stefan Jung), Bauer Andreas (Andreas Bulich) und Jungfrau Stefanie (Stefan Knepper) noch als Fortbewegungsmittel bis Aschermittwoch. Damit die drei Mitglieder der Kölner Narren-Zunft von 1880 e.V. aber auch nach den tollen Tagen weiter mobil bleiben können, pries Herrmann die Vorzüge des deutschlandweiten Ford Carsharing und überreichte jeweils eine Ford Carsharing-Kundenkarte. (dpp-AutoReporter/wpr)