Opel Vivaro Sport: Gestreifter Transport(l)er

Picture

Streifenwagen: Mantaeske Zierde auf Motorhaube, Dach und Flanken des Vivaro Sport. Foto: GM/dpp-AutoReporter

Der Opel Vivaro Sport startet in den Verkauf. Er will die sachlich-praktische Seite eines Transporters mit einer - nun ja - dynamischeren Erscheinung und feinen Ausstattungsdetails kombinieren. Am Anstoßkreis stehen die neunsitzige Combi-, die Kastenwagen- und die Doppelkabine/Kastenwagenversion, jeweils in zwei Längen und bis 2,9 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht. Die unverbindlichen Preisempfehlungen beginnen bei 34.272 Euro (28.800 Euro netto).

Der Vivaro Sport bietet unerwartete Details serienmäßig: energiesparendes LED-Tagfahrlicht, Nebelscheinwerfer mit statischem Abbiegelicht und 17-Zoll-Alu-Räder; silberne oder schwarze Zierstreifen an Fahrzeugflanken, Motorhaube und Dach sorgen für einen 1970er Look.

Vor starker Sonneneinstrahlung und neugierigen Blicken schirmt die Passagiere der Combi-Variante die dunkel-getönte Privacy-Verglasung an Seiten- und Heckscheiben ab. Dazu sorgt die serienmäßige Klimaanlage für angenehme Temperaturen im Innenraum. Das Ambiente veredeln auf Wunsch Lederarmaturen und Velours-Teppiche mit kontrastierender silberner Naht. Bestens unterhalten werden Vivaro Sport-Passagiere mit dem modernen Infotainment-System Navi 50 IntelliLink. Bluetooth-Audiostreaming ist genauso möglich wie die automatische Musikerkennung bei Audiogeräten mit USB-Anschluss oder die Sprachsteuerung via Siri für kompatible Apple-Geräte. Für einen Aufpreis von 1369 Euro (1150 Euro netto) ist auch das neue Navi 80 IntelliLink erhältlich. Das System lädt im Minutentakt Echtzeit-Verkehrsinfos, die kommende Staus oder Behinderungen exakt anzeigen und Umleitungsempfehlungen geben. Für eine entspannte Fahrt sorgt außerdem der Geschwindigkeitsregler mit -begrenzer und vor unliebsamen Remplern beim Rückwärtsrangieren schützt der auf Basis von Ultraschallsensoren agierende Parkpilot.

Größe beweist der Vivaro Sport beim Gepäckabteil. Das für die Doppelkabine optional erhältliche Design Cargo-Paket beispielsweise macht den Laderaum mit den dachhoch dunkelgrauen Seitenwandverkleidungen in Kombination mit der hellgrauen Dachhimmel-Verkleidung, den seitlichen Fixierungsschienen, Staufächern und der blauen Ambiente-Beleuchtung etwas wohnlicher.

Ein optionales ‚Champion-Paket‘ bringt zusätzlich das Schließ- und Startsystem ‚Keyless Open‘, das Navi 80 IntelliLink-Navigationssystem mit Touchscreen inklusive DAB+, Bluetooth und USB-Anschluss sowie die Klimatisierungsautomatik (für Kastenwagen und Doppelkabine) mit. Dazu gehören auch Lederapplikationen und Velours-Teppiche mit Silbernaht aus dem Irmscher Tourer-Paket sowie das Design Cargo-Paket für die Doppelkabine. (dpp-AutoReporter/wpr)