Neue Klima-Power für große Wohn-Mobile

Picture

Neue Klima-Power für große Wohn-Mobile. Foto: Dometic/ dpp-AutoReporter

Ab sofort komplettiert Komfortspezialist Dometic seine Dachklimaanlagen Familie mit den neuen Modellen FreshJet 2600 und 3200. So bekommen jetzt auch große Fahrzeuge ihr Plus an Komfort. Denn die beiden jüngsten Sprosse der erfolgreichen Serie besitzen genügend Power, um Reisemobile und Caravans mit acht Metern Länge perfekt zu klimatisieren. Dabei kühlen und entfeuchten die Geräte die Luft an Bord nicht nur besonders effektiv - sie können vielmehr sogar heizen: Dank ausgeklügelter Wärmepumpentechnik wird es so an kalten Tagen oder Abenden richtig gemütlich und wohlig warm im mobilen Heim.

Auf Wunsch gibt es zudem die Wahl zwischen zwei attraktiven Luftverteilerboxen, die im Inneren für das gewünschte Wohlfühlambiente sorgen: Das Modell „Chillout" verfügt über vier individuell regelbare Luftströme und eine dimmbare umlaufende LED-Beleuchtung. Das Modell „Design" passt sich hingegen dank einheitlicher Formensprache mit dem beliebten Dachfenster Dometic Midi Heki Style perfekt in den Dachhimmel des Fahrzeugs ein. Beide Varianten werden kinderleicht per Fernbedienung gesteuert und erfüllen alle Ansprüche.

Die Dometic FreshJet 2600 ist ideal für Fahrzeuge bis zu acht Metern Länge geeignet. Sie bietet eine Kälteleistung von 2500 Watt (entspricht 8500 Btu/h) und verwöhnt mit einer Heizleistung von 3300 Watt. Ihre große Schwester FreshJet 3200 wartet mit der satten Kälteleistung von 2800 Watt (entspricht 9560 Btu/h) und der gleichstarken Heizleistung auf. Dank eines speziellen Zubehör-Kits können beide Anlagen sogar während der Fahrt betrieben werden: Mit dem DC-Kit-4 funktionieren die FreshJets auch am 12-Volt-Bordstrom und garantieren somit die vollkommen entspannte Ankunft am Reiseziel.

Sollten in einem größeren Fahrzeug Schlaf- und Wohnraum unabhängig voneinander klimatisiert werden, ist das mit der Dometic FreshJet Serie einfach umzusetzen. Entweder durch die Montage zweier kleinerer Anlagen, oder durch die Variante, für den Wohnbereich eine größere und für den Schlafbereich eine kleinere Anlage einzubauen.(dpp-AutoReporter)