Daimler: Symbolischer Spatenstich zur Umsetzung des Zukunftsbildes

Picture

Im Dunkeln ist gut stechen: Drei Sindelfinger Bürgermeister Gangl, Clemens und Vöhringer mit Mercedes-Managern Kellermann und Bauer (v.l.n.r.). Foto: Daimler/dpp-AutoReporter

Mercedes-Benz hat mit umfassenden Modernisierungsmaßnahmen zur Umsetzung des Zukunftsbildes am Standort Sindelfingen begonnen. Zu einem symbolischen ersten Spatenstich trafen sich Vertreter der Stadt und des Unternehmens. Die umfangreichen Baumaßnahmen sind Teil des Zukunftsbildes, das Investitionen von insgesamt 1,5 Milliarden Euro bis 2020 vorsieht. Hinzu kommen weitere 600 Millionen Euro für in Forschung und Entwicklung am Standort Sindelfingen.

„Wir setzen das Zukunftsbild konsequent um und stärken den Standort als Kompetenzzentrum für die Ober- und Luxusklasse", erklärte Andreas Kellermann, Leiter Produktionsnetzwerk für heckgetriebene Fahrzeuge bei Mercedes-Benz Cars, in seiner Grußbotschaft zum Spatenstich. „Die internationale Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Werke ist ein entscheidender Erfolgsfaktor in unserem globalen Produktionsnetzwerk."

Die ersten Bauarbeiten haben bereits begonnen, etwa für die neue Nachrichtentechnikzentrale im Nordwesten und für ein neues Bürogebäude an der Tübinger Allee östlich des Werkes. Hierhin werden viele Funktionen umziehen, die bislang in Gebäude 1 untergebracht sind. Der Klinkerbau am Nordrand des Werkes wird abgebrochen und macht Platz für die Erweiterung des Karosserierohbaus in Gebäude 2. Ein neues Rohbaugebäude entsteht etwas weiter südlich. Als weiteres Kernprojekt des Zukunftsbildes Sindelfingen 2020 erhält das Werk einen zukunftsweisenden Lackierprozess, der unter anderem Lackverbrauch und Energieeinsatz reduziert. Grundlegend neu ausgerichtet werden zudem Montage- und Logistikabläufe mit entsprechenden Neu- und Umbauten. Das Parkplatzangebot am Standort wird durch ein neues Parkhaus am Niederen Wasen sowie die Aufstockung des bestehenden Parkhauses bei Tor 7 im Westen des Werkes langfristig sichergestellt.

Neben den Maßnahmen zur Zukunftssicherung des Produktionswerkes entsteht im Nordwesten des Werksgeländes zusätzlich der neue ‚Engineering Hub Operations‘. Darin werden die Kernbereiche von Mercedes-Benz Cars Operations in neuen Büro- und Werkstattkonzepten zusammengeführt.

Michael Bauer, Standortverantwortlicher des Mercedes-Benz Werks Sindelfingen, betonte die Tragweite der Bauvorhaben: „Wir stellen unser Werk auf ein ganz neues zukunftsfähiges Fundament und sichern die Arbeitsplätze unserer Belegschaft langfristig ab. Hier geht es um mehr als nur den Bau neuer Gebäude. So schaffen wir für Sindelfingen eine sehr gute Perspektive."

Zum Standort Sindelfingen gehört auch das Mercedes-Technology-Center, Hauptsitz der weltweiten Konzernforschung und der Pkw-Entwicklung einschließlich des Designs. Es wird ebenfalls konsequent erweitert; Daimler investiert hier zusätzlich rund 600 Millionen Euro in Großprüfstände und Gebäude. Bereits fertiggestellt sind der komplett neu entwickelte Fahrsimulator, die Klimawindkanäle und der Hightech-Aeroakustikwindkanal. Bis 2018 entstehen außerdem ein hochmodernes Technologiezentrum für Fahrzeugsicherheit, ein Antriebsintegrationszentrum, ein Rechenzentrum und ein Elektronikprüfzentrum. Damit fördert Daimler die zentralen Zukunftsthemen der Forschung und Entwicklung: emissionsfreies, vernetztes und autonomes Fahren. (dpp-AutoReporter/wpr)