500.000ster Citroën C4 der zweiten Generation in Mülhausen produziert

Picture

Eine halbe Million C4 der zweiten Generation hat Citroën bereits in Mulhouse/F produziert. Foto: PSA/dpp-AutoReporter

Mit mehr als 2,5 Millionen weltweit verkauften Exemplaren seit seiner Markteinführung im Jahr 2004 findet der Citroën C4 dank seiner herausragenden Eigenschaften bei den Kunden nach wie vor großen Anklang. Das Werk in Mülhausen, in dem das Modell produziert wird, feierte nun im Beisein von Rallye-Ass Sébastien Loeb die Fertigung des 500.000. Citroën C4 der zweiten Generation, die erstmals im Jahre 2010 vorgestellt wurde.

Die zweite Generation des Citroën C4 setzt in ihrem Segment Maßstäbe in Sachen Komfort. Zu Beginn dieses Jahres wurde der Citroën C4 umfangreich überarbeitet und mit einer neuen Lichtsignatur, weitere nützlichen Technologien und Motoren der neuesten Generation ausgestattet. Eine halbe Million Fahrzeuge haben bisher die Produktionslinien im Werk Mülhausen verlassen.

Der Käufer des 500.000. Citroën C4 wurde in das Werk im Elsass eingeladen, um die Schlüssel von der Werksleiterin Corinne Spilios und dem neunmaligen Rallye-Weltmeister Sébastien Loeb, der vier seiner Titel am Steuer eines Citroën C4 WRC gewann, in Empfang zu nehmen.

Mehr als elf Millionen Fahrzeuge wurden im Werk Mülhausen seit seiner Eröffnung gebaut. Mit mehr als 7500 Angestellten ist es der größte private Arbeitgeber im Elsass. Es ist ein einzigartiges Werk, das zusätzlich zur Automobilproduktion auch über ein Getriebewerk und einen metallverarbeitenden Betrieb - bestehend aus einer eigenen Werkzeugfertigung, einer Gießerei sowie einem Presswerk - verfügt. Die Fertigung des 500.000. Citroën C4 der zweiten Generation ist Ausdruck des Erfolges dieses Modells, das für seine Fahreigenschaften und seinen Komfort bekannt ist. (dpp-AutoReporter/wpr)