Im Opel warm und sicher unterwegs

Picture

Eiskratzen ade- dank der neuen Opel Standheizung. Foto: Opel/dpp-AutoReporter

Sogar bei eisigen Außentemperaturen sorgt die optionale Standheizung des neuen Opel Astra auf Knopfdruck für freie Sicht und ein angenehm warmes Auto- so gehören auch Eiskratzen und vereiste Türschlösser der Vergangenheit an.

„Unsere Standheizung ist für das Gros der Opel-Modellpalette verfügbar - und zwar direkt ab Werk als perfekt integriertes System, nicht bloß als Vorrüstung für einen späteren Einbau", sagt Opel-Vertriebschef Peter Christian Küspert. „Zudem sind Autofahrer mit einer Opel-Standheizung äußerst sicher unterwegs, weil sie stets freie Sicht haben. Denn viele Unfälle passieren im Winter direkt zu Beginn einer Fahrt, wenn die Scheiben noch nicht komplett enteist sind." Und noch ein Sicherheitsplus kommt hinzu: Dank der angenehmen Innenraumtemperatur können Autofahrer getrost auf dicke Kleidung zum Fahrtantritt verzichten, die sie sonst in ihrer Bewegungsfreiheit am Lenkrad einschränken und das körpernahe Anliegen des Sicherheitsgurts verhindern würde.

Für die leichten Nutzfahrzeuge Vivaro und Movano ebenso wie für die Pkw-Modelle aller Klassen von Corsa über Astra und GTC, Cascada, Meriva, Mokka und Insignia bis hin zum Zafira Tourer ist die Opel Standheizung bereits ab 1.400 Euro erhältlich. Dabei ist die Werkslösung von Opel kein reines Wellness-Feature. Sie schont den Motor und sorgt für ein umweltfreundlicheres Startverhalten gegenüber einem Kaltstart. Schließlich belastet dieser das Aggregat unnötig. Bei einem Warmstart dagegen gelangen Öl und Katalysator schneller auf Betriebstemperatur, der Verschleiß ist geringer und die Schadstoffemissionen sinken beim Losfahren signifikant.

Mithilfe der Funkfernverbindung kann die Opel-Standhezung aktiviert und auf eine bestimmte Laufzeit programmiert werden. Alternativ kann der Kunde eine gewünschte Abfahrtszeit speichern. Ein Temperatursensor erfasst dann die Außen- sowie die Innenraumtemperatur und errechnet selbsttätig den Einschaltzeitpunkt und die notwendige Betriebsdauer. Je nach Außentemperatur sind in der Regel 20 bis 30 Minuten ausreichend, um die Front- und Seitenscheiben abzutauen und den Innenraum auf eine angenehme Temperatur vorzuwärmen. Standardmäßig ist die Opel-Standheizung auf eine Laufzeit von 30 Minuten begrenzt, diese lässt sich jedoch problemlos verlängern oder verkürzen.

Bei Opel kommen je nach Modell Wasserheizungen der Anbieter Eberspächer oder Webasto zum Einsatz, die mithilfe des Kraftstoffs aus dem fahrzeugeigenen Tank und Strom aus der Fahrzeugbatterie betrieben werden, unabhängig davon, ob der Motor läuft oder nicht.

Auch Kunden, die bisher nicht direkt ab Werk in den Genuss einer Opel-Standheizung kamen, können diese für Modelle wie den Astra, Meriva, Mokka, Insignia und Zafira Tourer auch beim Opel-Händler mit dem zertifizierten Originaleinbausatz nachrüsten lassen. (dpp-AutoReporter/sgr)