DAT: Verkaufspreise bei betroffenen Dieselfahrzeugen bleiben stabil

Picture

DAT: Die Gebrauchtwagenpreise für VW-Dieselmodelle bleiben stabil. Foto: VW/dpp-AutoReporter

Im Rahmen ihrer permanent laufenden Marktbeobachtungen hat die Deutsche Automobil Treuhand GmbH (DAT) bislang keine negativen Auswirkungen der Manipulationen von Abgaswerten auf die Gebrauchtfahrzeugpreise feststellen können. Dies gilt sowohl für die betroffenen Diesel-Fahrzeuge der Fabrikate des Volkswagen-Konzerns als auch für den Gesamtmarkt. Zu den Entwicklungen, welche sich in Folge der jüngsten Enthüllungen im Zusammenhang mit den CO2-Werten ergeben, werden frühestens in einigen Wochen valide Erkenntnisse vorliegen.

„Der Gebrauchtfahrzeugmarkt zeigt sich von der Berichterstattung in den Medien über die Manipulationen der Abgaswerte bisher erstaunlich unbeeindruckt. Unsere Marktuntersuchungen zeigen, dass sich die Verkaufswerte der relevanten Dieselfahrzeuge zwischen Ende September 2015 und Anfang November 2015 nicht außerhalb der regulären Marktentwicklungen bewegen. Das heißt ganz klar, dass der Handel die betreffenden Gebrauchtfahrzeuge nicht mit außergewöhnlichen Nachlässen an Endverbraucher verkauft hat. Eine Meisterleistung der Automobilbetriebe, wie ich finde, zumal diverse Fragen, wie es konkret mit den betroffenen Fahrzeugen weiter geht, sich im Oktober noch in Klärung befanden oder sogar heute noch, zumindest für die Verbraucher und die Händler, weiterhin ungeklärt sind. Hier zeigt sich wieder einmal eindrucksvoll, dass ein vertrauensvolles Verhältnis zwischen den Automobilbetrieben und ihren Kunden durch nichts zu ersetzen ist. In dieses Verhältnis lohnt sich deshalb aus meiner Sicht jede Investition, auch und gerade von Seiten des Konzerns", erklärt Jens Nietzschmann, Sprecher der DAT-Geschäftsführung. (dpp-AutoReporter/wpr)