BMW Group: Bester Oktober-Absatz aller Zeiten

Picture

Der neue BMW 730d. Foto: BMW/dpp-AutoReporter

Auf die drei besten Absatz-Quartale der Unternehmensgeschichte folgt für die BMW Group mit dem Oktober ein weiterer Rekordmonat bei den Auslieferungen. Der Gesamtabsatz der BMW, Mini und Rolls-Royce Fahrzeuge erreichte im abgelaufenen Monat 191.651 Einheiten und legte damit gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres um 4,0% zu. In den ersten zehn Monaten dieses Jahres stieg der Absatz der BMW Group um 7,1% auf 1.836.464 Fahrzeuge.

„Unser Absatz wächst in allen Regionen der Welt weiterhin kontinuierlich, trotz der anhaltenden Volatilität in einigen Märkten", sagte Ian Robertson, Mitglied des Vorstands der BMW AG, zuständig für Vertrieb und Marketing BMW. „Der Absatz unserer BMW X Modelle zeigt besonders gutes Wachstum, und das in einem wettbewerbsintensiven Marktumfeld. Der neue BMW X1 erfreut sich einer extrem hohen Nachfrage. Unsere Kunden auf der ganzen Welt sind begeistert von dem ebenfalls erst seit kurzem erhältlichen neuen BMW 7er. Daher erwarten wir uns zusätzlichen Rückenwind bis zum Ende des Jahres", so Robertson weiter.

Im Oktober stieg der Absatz von BMW Fahrzeugen um 6,3% auf 164.915 verkaufte Einheiten. Die Auslieferungen in den ersten zehn Monaten des Jahres legten gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres um 5,8% zu und beliefen sich auf insgesamt 1.560.697 Fahrzeuge.
Auch der Absatz von Mini Fahrzeugen ist im Jahresvergleich weiter gestiegen. Insgesamt 272.819 Einheiten gingen in den ersten zehn Monaten dieses Jahres an Kunden in der ganzen Welt.

Einmal mehr erzielte die BMW Group Wachstum in allen wichtigen globalen Vertriebsregionen - sowohl im Oktober als auch seit Jahresbeginn, entsprechend der von der BMW Group verfolgten Strategie der weltweit ausgewogenen Absatzverteilung.

Mit etlichen Märkten in Europa, die weiterhin zweistellige Wachstumsraten verzeichnen, zeigt die Region seit Jahresbeginn eine starke Entwicklung. Mit insgesamt 816.220 Auslieferungen legte der Absatz von BMW und Mini gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres um 10,1% zu. Großbritannien, der viertgrößte Markt für die BMW Group, zeigt weiterhin ein deutliches Wachstum mit 189.967 ausgelieferten Fahrzeugen seit Jahresbeginn. Zahlreiche andere europäische Märkte erreichten ebenfalls zweistelliges Absatzwachstum: So stiegen beispielsweise in Italien die Auslieferungen in den ersten zehn Monaten dieses Jahres um 12,1% und in Portugal um 25,5%.

Das Absatzvolumen in Amerika steigt kontinuierlich weiter an: 402.276 BMW und MiniFahrzeuge wurden seit Jahresbeginn an Kunden übergeben, ein Plus von 5,6%. In den USA belief sich der Fahrzeugabsatz in den ersten zehn Monaten 2015 auf 328.456. Die Kundenauslieferungen in Kanada stiegen im gleichen Zeitraum um 10,0%, während Mexiko sogar eine Absatz-Zunahme um 18,7% verzeichnete.

Auch in Asien wurden in den ersten zehn Monaten dieses Jahres mehr BMW und Mini Fahrzeuge ausgeliefert als je zuvor: 561.124 Einheiten bzw. 4,4% mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Der Absatz auf dem chinesischen Festland wuchs seit Jahresbeginn um 2,3% auf 384.176 BMW und Mini Fahrzeuge. Die Auslieferungen in Südkorea verzeichnen weiterhin zweistelliges Wachstum: Seit Jahresbeginn wurden dort 44.567 Fahrzeuge verkauft. Die Auslieferungen in Japan kletterten seit Jahresbeginn um 9,7%. (dpp-AutoReporter/sgr)