Zeit für Winterreifen!

Picture

Die Profiltiefe lässt sich mit einer 1 Euro Münze kontrollieren. Foto: dpp-AutoReporter

Der Sommer war schön warm: luftige Sommerkleider, schicke Bermudas und offene Schuhe nahmen den Hauptplatz im Kleiderschrank ein. Doch auch die schönste Jahreszeit geht vorbei und es wird Zeit die Wintersachen heraus zu holen. Dies gilt allerdings nicht nur für den Fahrer. Auch sein Auto muss auf die kommende Jahreszeit umgerüstet werden und braucht Winterreifen. Im Idealfall von Oktober bis Ostern.

Die Winterräder müssen zunächst gründlich von Schmutz und Salz gereinigt werden. Dann die Felgen und Reifen auf Beschädigungen untersuchen. Wenn alles in Ordnung ist, kommt das Profil an die Reihe. Der Gesetzgeber schreibt mindestens 1,6 Millimeter vor was ungefähr der Breite des goldenen Rands einer 1-Euro-Münze entspricht.

Winterreifen sollten aber mindestens noch 4 Millimeter haben. Bei weniger Profil kann der Reifen sich nicht mehr selbst vom Schnee reinigen. Aufbewahren lohnt also nicht wirklich. Aufgehängt oder liegend werden die Winterreifen sonnengeschützt eingelagert. Das übernimmt aber auch der Reifen Händler oder Ihre Marken-Werkstatt.

Am bequemsten - und schnellsten - ist es natürlich, wenn die Reifen auf den Felgen bleiben und nicht ummontiert werden müssen denn das ist nicht nur schädlich für Reifen und Felge, sondern kostet obendrein auch noch Geld. Also ab in die Werkstatt und das Auto winterfit machen damit man auf einen plötzlichen Kälteeinbruch vorbereitet ist- schließlich hatten wir bereits Schnee im Oktober. (dpp-AutoReporter/sgr)