Marke Volkswagen Pkw verkauft 4,35 Millionen Fahrzeuge per September

Picture

Marke Volkswagen Pkw verkauft 4,35 Millionen Fahrzeuge per September. Foto: dpp-AutoReporter

Die Marke Volkswagen Pkw hat von Januar bis September dieses Jahres 4,35 Millionen Fahrzeuge ausgeliefert. Vor allem in den europäischen Ländern konnte die Marke ihre Auslieferungen weiter steigern. Leichte Zuwächse wurden zudem in den USA verzeichnet. Russland und Brasilien als größte Märkte der jeweiligen Region bleiben unterdessen herausfordernd. Stabilisiert haben sich hingegen die Auslieferungen in China, wo Volkswagen im September nur knapp unter dem Vorjahresmonat lag. Weltweit entfielen auf den Einzelmonat September 513.500 an Kunden übergebene Fahrzeuge.

In Gesamteuropa verkaufte die Marke Volkswagen Pkw in den ersten drei Quartalen 1,30 Millionen Fahrzeuge und legte damit um 3,1 Prozent zu. Das Wachstum kam dabei vor allem aus der Region Westeuropa mit einem Plus von 6,3 Prozent auf 1,15 Millionen Verkäufe. Während im Heimatmarkt Deutschland die Auslieferungen per September um 4,3 Prozent auf 448.500 Fahrzeuge stiegen, legten die Verkäufe des Unternehmens in Großbritannien (+6,9 Prozent) und Spanien (+15,3 Prozent) sogar noch stärker zu.

Weiterhin rückläufig entwickelten sich dagegen die Verkäufe in der Region Zentral- und Osteuropa (-16,2 Prozent). Ausschlaggebend ist die angespannte Situation in Russland. Die Marke übergab hier im gleichen Zeitraum 56.000 Fahrzeuge an Kunden. Diese rückläufige Entwicklung um 40,3 Prozent konnte von den anderen Märkten der Region nur teilweise ausgeglichen werden.

In der Region Nordamerika lieferte Volkswagen Pkw von Januar bis September unterdessen 443.300 Fahrzeuge aus und steigerte sich damit um 2,5 Prozent. Erstmals wieder leicht zulegen konnte die Marke in den USA. Im Einzelmonat September verzeichnete Volkswagen Pkw 26.100 Verkäufe - ein leichtes Plus von 0,6 Prozent. Die Region Südamerika bleibt unterdessen weiter geprägt von der herausfordernden Situation in Brasilien. Um 32,6 Prozent entwickelten sich hier die Auslieferungen rückläufig auf 267.500 Einheiten. Infolgedessen sanken die Verkäufe per September in der Region Südamerika um rund ein Viertel.

In der Region Asien-Pazifik verkaufte die Marke in den ersten drei Quartalen 2,08 Millionen Einheiten. Auf den Einzelmarkt China (inkl. Hongkong) entfielen davon 1,91 Millionen Verkäufe. (dpp-AutoReporter)