Tokyo 2015: Nissan zeigt Konzept Teatro als rollende Batterie

Picture

Das Konzept-Miniauto Teatro for Dayz soll ein Kreativitätsbeweis der nächsten Generation sein. Foto: Nissan/dpp-AutoReporter


Mit dem ‚Teatro for Dayz‘ präsentiert Nissan auf der Tokyo Motor Show (30. Oktober bis 8. November 2015) ein kleines, innovatives Konzeptfahrzeug. Eigens für die digitale Generation konzipiert, gibt der voll vernetzte Kastenwagen einen Ausblick auf die Mobilität der Zukunft. Von Kinderbeinen an mit digitalen Medien und mobilen Endgeräten aufgewachsen, erreicht eine neue Generation demnächst das fahrtüchtige Alter. Wollen diese Heranwachsenden überhaupt noch Auto fahren? Und welches Fahrzeug eignet sich am besten? Nissan hat jetzt eine provokative Lösung entwickelt: Der Teatro for Dayz, dessen Name sich aus dem italienischen Wort für Theater und einem in Japan angebotenen Minivehikel zusammensetzt, verbindet markantes Design mit dem Wunsch der „Digital Natives" nach permanenter Vernetzung.

Das vollelektrische Fahrzeug ist eine Art rollende Batterie auf vier Rädern, die auch mobile Endgeräte wie Smartphones und Tablets auflädt. Das Exterieur und das gänzlich in Weiß gehaltene Interieur dienen als riesige Leinwand: Während der Fahrt zeigt das Armaturenbrett beispielsweise die üblichen Instrumente und Anzeigen, im Stand verwandelt es sich jedoch in einen Touchscreen - auch in die Kopfstützen der Vordersitze und die Türverkleidungen sind Displays eingebaut. Sie gewähren Zugang zur digitalen Welt, womit sich Online-Games spielen und soziale Medien nutzen lassen. Eine Onboard-Kamera liefert auf Wunsch auch Bewegtbilder direkt aus dem Fahrzeug, einer Videobotschaft oder dem Selfie von unterwegs steht nichts mehr im Wege. Mittels zweier weiterer LED-Displays außen können die Insassen zudem mit Passanten am Straßenrand kommunizieren und Inhalte teilen. (dpp-AutoReporter/wpr)