ADAC: Frühzeitig auf Winterreifen wechseln

Picture

ADAC: Frühzeitig auf Winterreifen wechseln. Foto: dpp-AutoReporter

Im Oktober wird es Zeit, das Auto für Herbst und Winter zu rüsten. Der ADAC Berlin-Brandenburg empfiehlt, frühzeitig einen Termin zum Reifenwechsel zu vereinbaren. „So entgeht man dem Ansturm bei Händlern und Werkstätten beim ersten Frost, hat die größte Auswahl unter guten Pneus und ist immer sicher unterwegs", sagt ADAC Technikexperte Jörg Kirst. Wintertaugliche Reifen sind nicht nur bei Eis und Schnee gesetzlich vorgeschrieben, sondern auch schon bei Reifglätte. Bei Nichteinhaltung drohen Bußgelder, Punkte in Flensburg und im Fall eines Unfalls sogar der Verlust des Versicherungsschutzes.

Die Pneus vom Vorjahr oder ein Satz neue Reifen? Ein wichtiger Indikator ist die Profiltiefe. Gesetzlich vorgeschrieben sind 1,6 mm, doch der ADAC empfiehlt mindestens 4 mm. Winterreifen (wie auch Ganzjahresreifen) büßen zudem bereits nach etwa sechs Jahren einen Teil ihrer Wintereigenschaften ein. Die Gummimischung wird hart und verliert so an Griffigkeit. Der ADAC rät entschieden davon ab, Reifen zu nutzen, die älter als acht Jahre sind. Das Herstellungsdatum wird auf der Flanke des Reifens angegeben. Die ersten beiden Ziffern stehen für die Produktionswoche, die letzten beiden für das Jahr. Der aktuelle ADAC Winterreifen-Test gibt weitere wichtige Anhaltspunkte für Verbraucher: www.adac.de (dpp-AutoReporter)