33 Jahre Schülerlotsendienst ohne Unfall

Picture

Junge Lotsen bei der praktischen Prüfung - der Verband der Automobilindustrie (VDA) sponsert seit rund 25 Jahren. Foto: DVW/dpp-AutoReporter

In Potsdam wurde heute der Sachsen-Anhalter Toni Wald aus Farsleben zum ‚Besten Schülerlotsen Deutschlands‘ gekürt; Zweiter wurde Tom Brinkmann aus Dortmund vor Jonathan Peters aus Cottbus. Die Deutsche Verkehrswacht (DVW) veranstaltet alljährlich den Bundeswettbewerb der Schülerlotsen. In diesem 33. Jahr wurde er gemeinsam mit der Landesverkehrswacht Brandenburg und der Verkehrswacht Potsdam ausgetragen. Bundesweit sind etwa 50.000 Menschen als Schülerlotsen tätig. Insbesondere ältere Mitschüler, aber auch Eltern oder Geschwister sorgen dafür, dass jüngere Schüler unfallfrei zur Schule und nach Hause kommen. Seit der Einführung des Dienstes 1953 gab es an den durch Schülerlotsen gesicherten Übergängen keinen einzigen schweren oder tödlichen Unfall mehr!

Der Bundeswettbewerb der Schülerlotsen fand an zwei Tagen statt. Die Teilnehmer absolvierten am 25.09.2015 im Brandenburger Landtag eine theoretische Prüfung mit 40 Fragen, am folgenden Tag mussten sie bei der praktischen Prüfung auf dem Gelände der Verkehrsbetriebe Potsdam Entfernungen, Geschwindigkeiten und Anhaltewege verschiedener Fahrzeugtypen einschätzen.

Neben dem Siegerpokal und einer Urkunde erhielten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer als Anerkennung ihres Engagements eine kleine Geldprämie.

Zu Beginn waren die Teilnehmer im Brandenburger Landtag von Landtagspräsidentin Britta Stark, Bildungsminister Günter Baaske und Infrastrukturministerin Kathrin Schneider begrüßt worden. DVW-Präsident Prof. Kurt Bodewig und der Präsident der Landesverkehrswacht Brandenburg, Rainer Genilke MdL, begleiteten die Schülerlotsen durch den Wettbewerb und nahmen die Siegerehrung vor. (dpp-AutoReporter/wpr)