MAN Diesel & Turbo baut Kraftwerk in Saudi-Arabien

Picture

Von United Cement Industrial Company hat MAN Diesel & Turbo den Auftrag zur Errichtung eines Kraftwerks in Saudi-Arabien erhalten. Fünf MAN 20V32/44CR Motoren werden Strom für ein neues Zementwerk 160 Kilometer südlich von Jeddah in der Nähe des Roten Meeres erzeugen. Dank einer Gesamtleistung von 54,5 MW können so täglich rund 5.000 Tonnen Zement hergestellt werden.

MAN Diesel & Turbo errichtet das Kraftwerk im Rahmen eines EPC-Vertrags (Engineering - Procurement - Construction) und übernimmt damit neben der Lieferung der Motoren auch die Errichtung aller notwendigen Nebenanlagen - vom Maschinenhaus über die Kühlanlage bis zum Aufbereitungs- und Entsorgungsystem. Ein Konsortialpartner ist für die lokalen Lieferungen und Leistungen verantwortlich. Der Auftragswert für MAN liegt im zweistelligen Millionenbereich.

Für unsere Kraftwerkssparte ist Saudi-Arabien ein Schlüsselmarkt, auf dem wir über jahrzehntelange Erfahrung verfügen", sagt Dr. René Umlauft, CEO von MAN Diesel & Turbo. "Vor allem im Bereich dezentraler Kraftwerkslösungen zur unabhängigen Energieerzeugung - zum Beispiel für Zement- oder Stahlwerke - sehen wir großes Potenzial. United Cement Industrial Company ist ein neuer Kunde für uns, den unser technisches Konzept überzeugt hat."

Saudi-Arabiens Bedarf an Zement wird mittelfristig weiter steigen, da die Entwicklungspläne des Landes eine Vielzahl von Bau- und Infrastrukturprojekten vorsehen. Das neue Zementwerk von United Cement Industrial Company entsteht in einer sehr heißen, sandigen Region, in der im Sommer Temperaturen von bis zu 50 Grad herrschen können. Die Zuverlässigkeit der MAN-Motoren beim Betrieb unter solch extremen Bedingungen war ein entscheidendes Kaufkriterium. Zusätzlich ist das Anlagendesign des Kraftwerks auf die klimatischen Bedingungen hin optimiert.

Die Motoren verfügen über die bewährte, moderne Common Rail-Technologie von MAN Diesel & Turbo. Mit dem elektronisch gesteuerten Einspritzsystem werden beste Ergebnisse im Bereich Kraftstoffverbrauch und Emissionen erreicht. Der Bau des Kraftwerks beginnt noch im Herbst 2013, die Auslieferung der Motoren wird Mitte 2014 erfolgen. (dpp-AutoReporter/hhg)