IAA Frankfurt: Mazda Koeru – ein Crossover-SUV-Konzept

Picture

Mazdas Konzept-SUV Koeru zeigt mit flachem Aufbau und breiter Karosserie, wohin die neuen Modelle steuern. Foto: zm/dpp-AutoReporter

Auf der IAA 2015 zeigt Mazda als Weltpremiere den Mazda Koeru. Das Crossover-SUV-Konzept soll Kultiviertheit und Emotionalität ausstrahlen. Der Name bezeichnet im Japanischen ‚etwas übertreffen‘ oder ‚einen Schritt weiter gehen‘. Das SUV-Konzept misst 4,60 Meter in der Länge, ist 1,90 m breit und 1,50 m hoch. Mit seinen breiten Proportionen und der flachen Fahrgastzelle wirkt der Koeru sehr präsent, das Kühlergesicht blickt entschlossen drein, derweil die LED-Lichtleitringe an die funkelnden Augen eines ungezähmten Tieres erinnern sollen. Stark betonte Radhäuser beherbergen 21-Zoll große Räder. Die Gestaltung des Mazda-Konzeptautos sorgt zudem für gute Aerodynamikwerte - nützlich für Verbrauch, Fahrstabilität und Geräuschkomfort.

Der Koeru verfügt über die von Mazda sogenannte ‚Skyactive‘-Technologien, die für direktes Ansprechen auf Lenkbefehle und Fahrvergnügen stehen. Beispiele sind die leichte und dennoch hochfeste Karosserie- und Fahrwerksstruktur, eine Radaufhängung und eine Lenkung, die auf die Wünsche des Fahrenden ausgelegt sind, sowie innovative effiziente Antriebe. Mit dem Konzeptfahrzeug gibt Mazda Hinweise auf einen möglichen neuen Wettbewerber im weiterhin schnell wachsenden und zunehmend umkämpften Crossover-Marktsegment. (dpp-AutoReporter/wpr)