IAA Frankfurt: A8 L Security, der sicherste Audi aller Zeiten

Picture

Der Sonderschutz-A8 L erfüllt strengste Sicherheitskriterien und punktet im Wettbewerb mit quattro-Antrieb, geringem Gewicht und hoher Zuladung. Foto: Audi/dpp-AutoReporter

Audi hat seine Sonderschutz-Limousine weiterentwickelt. Auf der Internationalen Automobilausstellung (IAA, 17. - 27.9.2015) in Frankfurt am Main präsentiert sich der A8 L Security als sicherster Audi aller Zeiten, da er die Kriterien der Widerstandsklasse VR 9 erfüllt - und damit die strengsten Anforderungen, die es derzeit am Markt für zivile Sonderschutz-Limousinen gibt.

Audi integriert in die Sicherheitszelle des neuen Audi A8 L Security in Zukunft extrem widerstandsfähige Materialien - Aramidgewebe, speziell legiertes Aluminium und einen warm umgeformten Panzerstahl, der trotz seines geringen Gewichts noch mehr Schutz bietet. Auch die Verglasung haben die Audi-Ingenieure gezielt weiterentwickelt. Durch diese Verbesserungen ist das gesamte Auto jetzt nach den Anforderungen der Widerstandsklasse VR 9 zertifiziert. Gegen Sprengladungen ist er nach der Richtlinie ERV 2010 geprüft. Bislang hatte der A8 L Security die Widerstandsklasse VR 7 erfüllt.

Das Unternehmen fertigt jeden Auftrag komplett in Eigenregie - in einer Verbundfertigung zwischen dem Standort Neckarsulm sowie einem streng geheimen und abgeschirmten Manufakturwerk. Zu den serienmäßigen Sicherheitsumfängen der Luxuslimousine gehören eine gepanzerte Kommunikationsbox im Gepäckraum, eine Wechselsprechanlage für die Kommunikation mit der Außenwelt und die selektive Türentriegelung. Auf Wunsch liefert Audi-Lösungen wie sein patentiertes Notausstiegssystem, ein Feuerlöschsystem und ein Notfall-Frischluftsystem. Neben serienmäßigen Komfort-Features wie den Ruhesitzen im Fond erfüllt Audi auch individuelle Wünsche der Kunden.

Der Audi A8 L Security nimmt in seinem Segment eine Ausnahmestellung ein. Durch seinen quattro-Antrieb ist er die einzige Luxuslimousine mit Allradantrieb, die direkt ab Hersteller als Sonderschutzfahrzeug angeboten wird. Das Gewicht ist dank des hohen Aluminiumanteils in der Karosserie vergleichsweise gering. Dennoch ist die Zuladung mit maximal 600 Kilogramm einmalig im Wettbewerb.

Zwei Motoren stehen für die Sonderschutzlimousine zur Wahl. Der 4.0 TFSI, ein Biturbo-V8, leistet 320 kW/435 PS und stemmt 600 Nm Drehmoment. Der frei saugende W 12 FSI bietet 368 kW/500 PS und 625 Nm Drehmoment. Der Durchzug ist kraftvoll, die Höchstgeschwindigkeit auf 210 km/h beschränkt - mit Rücksicht auf die Reifen, die ausgeprägte Notlauffähigkeiten besitzen. Das komplette Fahrwerk sowie der permanente Allradantrieb quattro sind gezielt auf die hohen Sicherheitsanforderungen ausgelegt. Der überarbeitete Audi A8 L Security ist ab sofort bestellbar. Seine Auslieferung beginnt im Frühjahr 2016. (dpp-AutoReporter/wpr)